Aktiv… aber sicher! Der Kaufbeurer Radschulwegeplan - Schüler erhöhen mit GIS aktiv die Radwegsicherheit

Document created by m.gieseesri-de-esridist Employee on Aug 15, 2014Last modified by m.gieseesri-de-esridist Employee on Oct 1, 2014
Version 2Show Document
  • View in full screen mode

Mit der Initiative „Aktiv… aber sicher! Der Kaufbeurer Radschulwegeplan“ startet die Stadt Kaufbeuren eine in Bayern einmalige Aktion. Die Schüler der ortsansässigen Schulen erfassen auf  ArcGIS Online ihren Weg mit dem Rad zur Schule und die Gefahrenpunkte.

 

Idee:
Die Schüler der Stadt Kaufbeuren aus insgesamt 15 Schulen sollen im Unterricht ihre Radwege erfassen und aus ihrer Ansicht gefährliche Stellen ebenfalls kennzeichnen. Beteiligen können sich alle Schüler der Jahrgangsstufen 4 bis 12, die mit dem Rad zur Schule kommen. Anschließend werden die von den Schülern erfassten Daten mit GIS-Werkzeugen ausgewertet, sodass Stadt und Polizei entsprechend zielgerichtet Maßnahmen zur Schulwegsicherung ergreifen können.

 

Realisierung:
Gesucht wurde für die Umsetzung des Projekts eine WebGIS-Lösung, mit welcher mehrere Schulklassen gleichzeitig Ihre Daten online erfassen können. Die zugehörige grafische Erfassungsplattform sollte so einfach wie möglich bedienbar sein, damit auch Schüler aus den unteren Jahrgangstufen am  Projekt teilnehmen können.
Mit ArcGIS Online von Esri erfolgt die Datenerfassung rein Web-basiert und somit unabhängig von der technischen Infrastruktur der Stadt Kaufbeuren. Die Lizenz hierfür lag innerhalb der GIS-Infrastruktur genutzten Esri-Produkte bereits vor.

Die Dienste zur Erfassung werden zugriffsgeschützt bereitgestellt, Grundkarten stehen ebenfalls zur Verfügung.

In Kombination mit den vorhandenen Applikationsvorlagen steht somit in vergleichsweise kurzer Umsetzungszeit eine schlanke, zielgerichtete Web-Anwendung bereit, mit der die Schüler einfach und schnell Linien- und Punkt-Objekte mit zugehörigen Attributwerten erfassen können. Parallel werden mit Hilfe eines Online-Fragebogens ergänzende Informationen zur Ermittlung der Gefahrensituation abgefragt.

Initiiert wurde das Projekt von Arno Gebert, GIS-Beauftragter der städtischen Abteilung IuK in Kaufbeuren, der auch für die technische Umsetzung verantwortlich ist. Die Projektleiterin Franziska Müller von Kaufbeuren aktiv betont, dass sich das Projekt neben der interdisziplinären Zusammenarbeit unterschiedlichster Stellen, wie Kaufbeuren aktiv, IuK, Elternvertreter, Polizei, Baureferat, Schulamt und Verkehrsbehörde, insbesondere durch die aktive Beteiligung der Schülerinnen und Schüler auszeichnet.

Die AED-SYNERGIS begleitet die technische Realisierung mit ArcGIS Online und steht unterstützend bei der anschließenden Analyse mit GIS-Werkzeugen zur Seite.

 

Stand August 2014
Die Pilotphase vor den Sommerferien wurde bereits erfolgreich durchlaufen. Die ersten Schüler haben ihre Daten bereits erfasst. Hierbei konnten wichtige Erfahrungen gesammelt werden, mit denen die nun anstehende Massendatenerfassung in dem ein oder anderen Punkt noch weiter optimiert werden kann. Diese Hauptphase des Projekts, in der dann alle Klassen ihre Daten erfassen, startet zu Beginn des neuen Schuljahres 2014/15.
Zum Jahresende kann die GIS-Analyse beginnen, auf deren Basis die Projektgruppe zusammen mit den beteiligten Stellen den Maßnahmenplan zur Schulwegsicherung ausarbeitet.

Neben dem Ziel, die Schulradwege sicherer zu machen, hat das Projekt den positiven Nebeneffekt, das Thema GIS an Schulen zu etablieren und die Schüler an den Umgang mit geografischen Anwendungen heranzuführen. Damit erhalten die Schüler auch einen ersten Einblick, in wie vielen Bereichen des täglichen Lebens geografische Informationen eine Rolle spielen.

Web:
www.kaufbeuren-aktiv.de

1 person found this helpful

Attachments

    Outcomes